You are here

Error message

Deprecated function: The each() function is deprecated. This message will be suppressed on further calls in menu_set_active_trail() (line 2405 of /var/customers/webs/schweike/fmc/includes/menu.inc).

Baubericht robbe/Align T-Rex 600EFL Pro


Die Echsen aus dem Land der aufgehenden Sonne haben ein neues Familienmitglied erhalten: Den T-Rex 600E Pro. Ich habe von robbe Modellsport eine Super Combo des EFL, also der flybarless Variante bekommen. Ihr findet hier ein paar Bilder zum Aufbau, die von mir verwendeten Komponenten und meine Erfahrungen mit dem neuesten Heli von Align.
Der 600 kommt in einem hochwertigen, bunt bedruckten Karton und wie immer sind die Komponenten so ordentlich verpackt, dass schon das Auspacken eine riesen Freude macht.
Die Super Combo enthällt alle zum Bau erforderlichen Teile, sehr hochwertige Carbon Haupt- und Heckblätter, die Antriebseinheit bestehend aus einem 600MX Motor mit 510KV und einem ICE 80 HV Regler von Castle Creations. Als RC-Komponenten sind die bereits im T-Rex 700 Nitro Pro verbauten Servos DS610 für die Taumelscheibe und das DS650 für's Heck mit enthalten. Das neue 3GX Flybarless Sytem und eine Spannungsversorgung für 2S Lipo gehören auch zum Umfang der Super Combo.
Die Komponenten
Als Empfänger verwende ich den robbe/Futaba R6203SB 2,4 GHz FASST. Dieser Empfänger ist unglaublich klein und leicht, aber gerade im Einsatz mit dem 3GX oder dem HC3X optimal. Er wird mit per S-Bus, also nur mit einem Kabel mit dem Flybarless-System verbunden, hat aber noch Steckplätze für Gas (Regler) und 2 weitere Kanäle.
Zur Ansteuerung des Rigid-Kopfes verwende ich wieder das HC3X von robbe aus dem Hause Heli Command. Ich bin im T-Rex450 Pro und im T-Rex700 Nitro Pro so sehr begeistert von der Performance dieses kleinen Zauberwürfels, dass sich für mich hier keine Frage nach einer Alternative stellte. Ein Screendump mit meinen Einstellungen gibt es unten in der Bildergallerie.
Die elektrische Leistung kommt aus der 45/90C Serie der robbe Roxxy Lipo Akkus. Ich hab jeweils 2 6S 3000mAh Packs zu einem 12S Packs zusammengefügt. Dazu bekamen die Packs einen Stützrahmen aus Pappelsperrholz und einen neuen Schrumpfschlauch. Dieser Aufwand lohnt sich, vermindert er doch deutlich das Gefummel mit den Klettbändern und eliminiert die Gefahr eines versehentlichen Kurzschlusses mit den vielen Kabeln. Außerdem wird der Gesamt-Innenwiderstand durch den Wegfall einer Steckverbindung gegenüber dem 2x6S Pack verringert :-)
Die RC-Spannungsversorgung habe ich entgegen der Combo-Empfehlung durch ein Hercules Super BEC von Western Robotics vorgenommen. Das zusätzliche Laden eines Empfänger-Akkus finde ich nicht besonders elegant. Außerdem wollte ich das Abfluggewicht meines T-Rex 600 möglichst gering halten. Wenn man das beiliegende 2S-BEC verwendet, bitte die Akkus nicht unterdimensionieren! Die Digi-Servos sind gerade in Verbindung mit einem FBL-System sehr durstig. Im T-Rex 700 Nitro verbrauche ich pro Flug (6min) durchschnittlich 250 mAh aus den 2S Lipos.
Der Aufbau
Zum Aufbau gibt es nicht viel zu sagen. Alle Bauteile sind von hervorragender Passgenauigkeit. Die Konstruktion ist logisch und funktional, das Resultat einfach perfekt. Schade dass es so schnell geht.
Das Setup
Den Regler habe ich auf Govener High eingestellt. Zuvor muß der "Servo-Weg" der Fernsteuerung auf den Reglerweg eingestellt werden. Das geht sehr gut wenn man zuvor die Wege auf +/- 50% begrenzt und dann langsam bis zum Regler-Signal erhöht. Wer gerne etwas moderater unterwegs ist, kann das Timing etwas zurücknehmen, wodurch der Motor deutlich kühler läuft.
Im Heli Command fliege ich mit einer Heckempfindlichkeit von 80%, was ein unglaublich hoher Wert ist und für den seidenweichen Lauf des Helis spricht. Die Nickwege der Servos hab ich etwas zurückgenommen, mit den Standard-Werten erreicht man zyklische Pitch-Werte von knapp 10°, für einen Heli dieser Größe einfach zuviel.
Der Erstflug
Unspektakulär wäre das falsche Wort, denn 4KW in einem 3,9Kg Heli hatte ich noch nie. Und diese Leistung wird wirklich hammermäßig in Beschleunigung umgesetzt. Aber der Heli ist jederzeit gut beherrschbar und nicht nervös. Steuereingaben werden in einer unglaublichen Präzision umgesetzt, das HC3 in Kombination mit dem T-Rex 600 geht einfach traumhaft. Mit der niedrigen Drehzahl fliegt das Modell flüsterleise, durch das schrägverzahnte Getriebe und die weit nach hinten gezogene Kabine sind kaum mechanische Geräusche zu hören. Mit 2200 U/min Kopfdrehzahl knattert der Heli ganz ordentlich, wobei auch hier die Blattgeräusche dominieren, ohne das oft zu hörenden unangenehme Kreischen des Antriebs.
Mein Fazit
Der T-Rex 600 EFL Pro ist wieder einmal ein perfekter Hubschrauber von Align. Das Konzep ist kompromisslos auf Leistung ausgelegt und die mitgelieferten Komponenten sind erste Sahne. Eine echte Spaßmaschine!
Euer Joshua

Kleiner Nachtrag: Michael hat einen Flug bei uns am Platz gefilmt - dafür vielen Dank. Flugzeit ~5min, Energie: ~2500mAh aus 12S 3000 45/90 Roxxy.

Flugmodell Club FMC Renchtal e.V.